Skip to main content
home-page
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
home-page
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen

Kurze Beschreibung der Politikbereiche für den smartvote-Fragebogen

1. Sozialstaat, Familie & Gesundheit

Hier geht es beispielsweise um Fragen über die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie, das Gesundheitswesen, Renten und sozialstaatliche Massnahmen.

2. Bildung

Alle Fragen, die das Bildungssystem betreffen, gehören in diese Kategorie. Das sind beispielsweise Reglemente der Schulen, die Schulinfrastruktur und Chancengleichheit in der Bildung.

3. Migration & Integration

Hier geht es um Einbürgerungsfragen, Fragen über das Asylwesen und die Stimm- und Wahlrechte, sowie um die Integration der ausländischen Wohnbevölkerung.

4. Gesellschaft, Kultur & Ethik

Hierhin gehören alle Fragen, die sich mit moralischen Grundsätzen und kulturellen Themen befassen, oder sonst gesellschaftlich relevant sind. Mögliche Themen sind Kulturförderung, Drogenlegalisierung oder Gleichberechtigung.

5. Finanzen & Steuern

Hier geht es beispielsweise um Fragen zu Steuersenkungen und/oder -erhöhungen, Schuldenbremse (Steuerfuss), Sparmassnahmen oder grösseren Ausgaben.

6. Wirtschaft & Arbeit

Beispielsweise können hier Fragen zur Förderung des Gewerbes, zur Besetzung von Kaderstellen bei der Stadtverwaltung, sowie zur Belebung des Marktplatzes gestellt werden.

7. Umwelt, Verkehr & Energie

Themen dieser Kategorie sind unter anderem Fragen zum Verkehr in dem Kanton, Tempo-30 Zonen, Begrünung der Stadt und Anlagen für erneuerbare Energien.

8. Raumplanung

In diese Kategorie gehören infrastrukturelle Fragen, wie z.B. Neubauten und die Tourismus-Infrastruktur.

9. Politisches System & Digitalisierung

Hier geht es beispielsweise um Fragen zum Stimmrechtsalter, E-Government und politische Institutionen (insb. auf kantonaler Ebene).

10. Sicherheit & Polizei

In diese Kategorie gehören Fragen zur Sicherheit im öffentlichen Raum, zur Saubarkeit des Kantons oder zum Polizeiinspektorat.

11. Andere

Hier können Sie Fragen formulieren, die nicht zu den anderen Themen passen.

In Zusammenarbeit mit der Demokratiefabrik, einer Plattform für Bürger/-innenbeteiligung, entwickelt von Année Politique Suisse an der Universität Bern.